Literaturhaus Home titel

neuer termin Dienstag, 29.4.2008, 20 Uhr:
Feridun Zaimoglu

1964 im anatolischen Bolu in der Türkei geboren und in Deutschland aufgewachsen, studierte er Kunst und Humanmedizin. Dann aber wurde Zaimoglu Journalist und Schriftsteller, und zwar einer der vielseitigsten und sprachlich kreativsten, die gegenwärtig auf Deutsch schreiben. Sein mehrfach preisgekröntes Werk reicht von Drehbüchern und Theaterstücken bis zu Erzählungen und Romanen. Für Aufsehen sorgte er gleich mit seinem 1995 erschienenen Debütband "Kanak Sprak". Längst gilt er als "Kultautor" und "Chronist des kulturellen Wandels" (FAZ). Zaimoglu vereint in sich unterschiedliche Stimmen, die er gleichermaßen überzeugend zu Wort kommen lässt.

Noch in allerbester Erinnerung ist Zaimoglus Lesung bei uns aus seinem Bestseller "Leyla" im Herbst 2006. Kurz davor überlebte er mit knapper Not ein Busunglück, eine Erfahrung, die auch Ausgangspunkt seines neuen Romans "Liebesbrand" (Kiepenheuer & Witsch) ist. Kaum aus dem Wrack befreit, trifft Zaimoglus Held David eine engelsgleiche Erscheinung, die ihn versorgt und dann entschwindet. Die Suche nach ihr wird zur Odyssee quer durch Europa, wobei er fast sein Glück übersieht. Ein meisterliches literarisches Road-movie, das mit der Tradition der Romantik flirtet, Mut zum Pathos beweist und durch wohldosierte Ironie besticht.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen.
zurück