Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Donnerstag, 20.10.2011, 20.00 Uhr: Dr. Martin Walser

1927 in Wasserburg am Bodensee geboren, promovierte er über Kafka. Walser schrieb Hörspiele, Theaterstücke und Romane. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so den Georg-Büchner-Preis und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Nach „Ein springender Brunnen“, „Der Augenblick der Liebe“ und „Ein Liebender Mann“ liest er bei uns nun aus seinem neuen Roman „Muttersohn“ (Rowohlt). Der heute 84-jährige Erfolgsautor kreist in seinem mitreißenden Sprachstil die großen Themen des Lebens ein: den Glauben und die Liebe. Im Mittelpunkt steht Percy Anton Schlugen, ein begnadeter und erfolgreicher Pfleger im psychiatrischen Landeskrankenhaus Scherblingen. Er sei, wie seine Mutter Fini sagt, ein „Engel ohne Flügel“, ja, er sei ohne Mann gezeugt: also eine Jesusfigur unserer Zeit – eine Provokation. „Es ist die Glaubensfrage am schärfsten Beispiel“, sagt Walser in einem Interview. „Wenn man das glaubt, kann man alles glauben. Da bleibt nur noch die Auferstehung.“

„Wir glauben mehr, als wir wissen“, lautet einer der treffsicheren Aphorismen in diesem Roman. „Ich habe es satt. Diese Sterberei. Rundum“, kann Percy sagen. Aber auch: „Die Welt ist eine Missgeburt, darum liebe ich sie so.“

Ein spannender, zugleich tief aufwühlender Roman, der jeden Leser auf sich selbst verweist.

„Martin Walsers neuer Roman ist ein Liebes-Evangelium“ (Literaturen)

Vor und nach der Veranstaltung reicht Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

Eintritt: 15,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 7,- €
Kartenvorverkauf ab 20.9. 2011 im Literaturhaus Nürnberg, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe

Keine Kartenreservierung möglich.

zurück