Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstr. 6
Montag, 19.4.2010, 20.00 Uhr, Alissa Walser

Sie wurde 1961 in Friedrichshafen am Bodensee geboren, ihr Vater ist der Schriftsteller Martin Walser, die Dramatikerin Theresa Walser ihre Schwester. Alissa Walser studierte in New York und Wien Malerei. Gleichwohl ist sie ein Multitalent: Sie übersetzte die Tagebücher und Gedichte von Sylvia Plath sowie Theaterstücke unter anderem von Joyce Carol Oates und Edward Albee. 1992 gewann sie mit ihrer Kurzgeschichte „Geschenkt“ den Klangenfurter Ingeborg-Bachmann-Preis sowie im selben Jahr den Bettina-von-Arnim-Preis. Bisher veröffentlicht hat sie die Erzählbände „Dies ist nicht meine ganze Geschichte“ (1994) und „Die kleinere Hälfte der Welt“ (2000).

Bei uns liest Alissa Walser aus ihrem ersten, gerade erschienenen Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“ (Piper, 2010). Es ist die Geschichte des Arztes Franz Anton Mesmer, der sich 1777 in Wien zur Aufgabe gemacht hatte, die erblindete Pianistin und Sängerin Maria Theresia Paradis zu heilen. Spannend liest sich Alissa Walsers Versuch der Entschlüsselung der geheimnisvollen Beziehung zwischen Therapeut und Patientin, zwischen dem „Magier und dem Mädchen“. Denn so unbeweisbar und erfolglos die Mesmersche Behandlung mit Magneten schon damals galt, so aktuell ist die Frage, was dennoch zur Heilung führte – auch die heute hochentwickelte Apparatemedizin stößt an Grenzen.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €
Der Vorverkauf im Literaturhaus, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe hat bereits begonnen. Abendkasse im Literaturhaus am 19.4. ab 19.00 Uhr.

Vor und nach der Veranstaltung reicht unser Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

zurück