Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6, Tel. 0911 / 234 26 58
Dienstag, 19.7.2011, 20.00 Uhr, Najem Wali

1956 im irakischen Basra geboren, studierte er in Bagdad deutsche Literatur. Als Kritiker des Saddam-Regimes wurde er verfolgt. Deshalb emigrierte er 1980 nach Deutschland. Wali schreibt für die bedeutendste arabische Tageszeitung „Al Hayat” sowie für renommierte deutsche Blätter wie die „Süddeutsche Zeitung” und „Die Zeit”. Bei uns im Literaturhaus fanden schon zwei eindrucksvolle Lesungen mit Wali statt: 2004 aus seinem literarischen Irak-Road-Movie „Die Reise nach Tell al-Lehm”, 2009 aus „Reise in das Herz des Feindes. Ein Iraker in Israel”.

Nun liest er aus seinem neuen Roman „Engel des Südens” (Hanser), einem Mosaik aus Lebensgeschichten, die historische und politische Wechselfälle im Irak widerspiegeln. Geschichten, so Wali, „bestehen aus Bildern und lassen die Wirklichkeit sich öffnen wie eine Blüte … ”. Als ebenso kenntnisreichen wie fabulierfreudigen Erzähler lässt Najem Wali sein Alter Ego Harun Wali zu Wort kommen. Harun hat 23 Jahre im Exil verbracht, als er nach Saddams Sturz 2003 in seine frühere Heimat zurückkehren kann, um sich auf die Suche zu machen: nach der eigenen Geschichte und der des geschundenen Landes. Und nach der wunderschönen Malaika, die für ihn das „Goldene Zeitalter” verkörpert, als Angehörige verschiedener Religionen und Kulturen im Irak friedlich zusammenlebten.

Eintritt: 12,- €, ermäßig für Schüler und Studenten: 6,- €
Der Vorverkauf im Literaturhaus, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe hat bereits begonnen.

Keine Kartenreservierung per Mail!

Vor und nach der Veranstaltung bietet unser Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte an.

zurück