Literaturhaus Home titel
leer leer
leer

leer
buch Dienstag, 18. März 2008, 20.00 Uhr:
Georg Stefan Troller

1921 in Wien geboren, emigrierte er angesichts der antisemitischen Bedrohung durch die Nationalsozialisten 1938 nach Frankreich und 1941 in die USA. Seit 1949 ist er in Paris beheimatet. Als stilprägender Filmemacher etablierte sich Troller durch die TV-Reihen "Pariser Journal" und "Personenbeschreibungen". Insgesamt drehte er rund 150 Dokumentationen und verfasste mehrere kulturgeschichtliche Bücher und Drehbücher. Der vielfach ausgezeichnete Künstler wurde allein mit dem Grimme-Preis fünf Mal geehrt.

Mit besonderer Freude stellen wir fest, dass sich ein kleines Ritual eingebürgert hat: Am Ende seiner Lesungen bei uns im Literaturhaus – wo er "Dichter und Bohemiens", "Das fidele Grab an der Donau" sowie die Erinnerungsbücher "Ihr Unvergesslichen" und "Lebensgeschichten" vorstellte – weihte uns Georg Stefan Troller in seine Schreibpläne ein und versprach, mit dem neuen Werk wiederzukommen. Et voilà: "Paris geheim" (Artemis & Winkler) heißt das druckfrische Buch, mit dem uns Troller auf 20 literarischen Streifzügen einlädt, die Hauptstadt Frankreichs zu erkunden, die ihm vor rund 60 Jahren zur zweiten Heimat wurde – und die wohl kaum jemand so gut kennt wie er. Auf uns warten versteckte Parks, kleine Kapellen, malerische Hinterhöfe, die sehenswertesten Museen – viele Geheimtipps.

zurück