Literaturhaus Home titel

neuer termin Dienstag, 11. Mai 2007:
Georg Stefan Troller

Als Troller am 24. April letzten Jahres uns mit der Lesung aus "Das fidele Grab an der Donau", "Dichter und Bohemiens" und "Ihr Unvergesslichen" begeisterte, versprach er wiederzukommen – mit seinem neuen Buch, das er genau an diesem Tag mit seinem Verlag Artemis & Winkler vereinbart hatte: Mit "Lebensgeschichten" ist er erneut bei uns im Literaturhaus zu Gast. Juliette Gréco, Orson Welles, Robert Schindel, Louis-Ferdinand Celine, Peter Handke – insgesamt 34 Stars, Poeten, Heilige und Sünder erzählen Troller ihre Geschichte.

1921 in Wien geboren, emigrierte er angesichts der antisemitischen Bedrohung durch die Nationalsozialisten 1938 nach Frankreich und 1941 in die USA. Seit 1949 ist er in Paris beheimatet. Als stilprägender Filmemacher etablierte sich Troller durch die TV-Reihen "Pariser Journal" und "Personenbeschreibungen". Insgesamt drehte er rund 150 Dokumentationen und verfasste mehrere kulturgeschichtliche Bücher und Drehbücher. Der vielfach ausgezeichnete Künstler wurde allein mit dem Grimme-Preis fünf Mal geehrt.

Von 18.00 bis 18.45 Uhr zeigt Georg Stefan Troller sein Filmportrait über den amerikanischen Comic-Künstler "Art Spiegelman – Von Katzen und Mäusen" (ZDF, 1988).

zurück