Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstr. 6,
Donnerstag, 11.3.2010, Uwe Timm

1940 in Hamburg geboren, machte er nach einer Kürschner-Lehre das Abitur im Braunschweig-Kolleg und studierte in München Philosophie und Germanistik. 1971 promovierte er über ”Das Problem der Absurdität bei Albert Camus”. Im selben Jahr debütierte er mit dem Gedichtband ”Widersprüche”. Ebenfalls Anfang der 70er Jahre wurde er Mitbegründer der ”Wortgruppe München” und Mitherausgeber der ”Literarischen Hefte” sowie der ”AutorenEdition”. 1974 erschien sein erster Roman, ”Heißer Sommer”, über die Studentenrevolte, die ihn und sein Werk stark geprägt hat. Zu seinen größten Erfolgen zählen die Novelle ”Die Entdeckung der Currywurst” und das Kinderbuch ”Rennschwein Rudi Rüssel”, für das er den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt. Seine Auszeichnungen reichen vom Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste über den Premio Napoli und den Premio Mendello bis zum Jakob-Wassermann-Preis und dem Heinrich-Böll-Preis.

Bei uns liest Uwe Timm aus seinen zwei neuesten Büchern. ”Am Beispiel eines Lebens” (Kiepenheuer & Witsch) ist eine zum 70. Geburtstag des Autors Ende März veröffentlichte Sonderausgabe seiner autobiografischen Schriften: die römischen Aufzeichnungen ”Vogel, friss die Feige nicht”, ”Der Freund und der Fremde” und ”Am Beispiel meines Bruders”, Erzählungen, in denen er das eigene Leben und Beziehungen zu Menschen mit besonderer Bedeutung für ihn, darunter Benno Ohnesorg, ebenso aufarbeitet wie Krieg und Nachkriegszeit, Adenauer-Deutschland in den 50er Jahren und die APO-Zeit. ”Von Anfang und Ende. Über die Lesbarkeit der Welt” (Kiepenheuer & Witsch) versammelt seine Frankfurter Poetikvorlesungen, 2009 gehalten im legendären Adorno-Hörsaal. In seinen sehr anschaulichen poetologischen Reflexionen spannt er einen Bogen vom ”Urknall” literarischer Schöpfung über Schreibprozesse bis zu bewegenden Lektüreerfahrungen, von der Bibel und der griechischen Mythologie bis zu Nietzsche und Walter Benjamin, von der beflügelnden Kraft der Kindheitswünsche über den Klang der Kopfstimme beim Schreiben bis zur kreativen Wirkung des Vergessens und dem Unterschied zwischen kommunikativem und kollektivem Gedächtnis.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €
Der Vorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thailia-Buchhaus Campe hat bereits begonnen.

Vor und nach der Lesung reicht unser Küchenchef Bernd Rings in Anspielung auf Uwe Timms Bestseller Lachs-Currywurst und andere Spezialitäten.

zurück