Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6, Tel. 09 11 / 2 34 26 58
Donnersttag, 7. April, 20.00 Uhr, Prof. Dr. Fritz J. Raddatz

1931 in Berlin geboren, studierte er Germanistik, Geschichte, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte. Raddatz ist einer der einflussreichsten Kulturkritiker hierzulande, brillanter Essayist, Schriftsteller und Biograf, z.B. Gottfried Benns, Rainer Maria Rilkes und Kurt Tucholskys, dessen Gesamtwerk er auch herausgab.

Raddatz war stellvertretender Cheflektor bei „Volk und Welt” in Ostberlin (1953-1958), nach seiner Übersiedelung in die Bundesrepublik 1958 Cheflektor und stellvertretender Leiter des Rowohlt Verlags (1960-1969) und Leiter des Feuilletons der Wochenzeitung „Die Zeit” (1976-1985). Das Leben von Raddatz – Träger des Ordens Officier des Arts et des Lettres – spiegelt fast 60 Jahre deutsche Kulturgeschichte.

Seine „Tagebücher 1982-2001” (Rowohlt), aus denen er bei uns lesen wird, sind ein in doppelter Hinsicht gewichtiges Werk: faszinierend als schillerndes Mosaik aus Analysen von Literatur und Leben sowie Anekdoten, in denen Augstein, Marion Gräfin Dönhoff, Walter Kempowski, Günter Grass und viele weitere Protagonisten des kulturellen Lebens hierzulande ihren Auftritt haben. „Selten lesen sich fast tausend Seiten so spannend, so klug, so komisch, so unfassbar traurig und so gnadenlos bösartig” (Elke Heidenreich). „Endlich der bundesrepublikanische Gesellschaftsroman” (Frank Schirrmacher).

Eintritt: 12,- €, ermäßig für Schüler und Studenten: 6,- €
Der Vorverkauf im Literaturhaus, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe hat bereits begonnen.

Keine Kartenreservierung per Mail!

Vor und nach der Veranstaltung bietet unser Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte an.

zurück