Literaturhaus Home titel

Georg M. Oswald Donnerstag, 24. Januar 2008, 20.00 Uhr:
Georg M. Oswald

1963 in München geboren, wo er heute als Rechtsanwalt und Autor lebt. Sein internationaler literarischer Durchbruch glückte ihm mit dem Roman "Alles was zählt". Dem Förderpreis des Freitsaats Bayern für Literatur 1995 folgten weitere namhafte Auszeichnungen. Im Jahr 2000 etwa wurde Oswald mit dem Arno-Schmidt-Stipendium gewürdigt.

Bei uns liest er aus seinem neuen Buch "Vom Geist der Gesetze" (Rowohlt), das Aufnahme in die SWR-Bestenliste fand. Oswald gelang ein glänzender Gesellschaftsroman, der verschiedene Lesarten anbietet, z.B. als spannender Kriminalfall oder Studie über Moral ohne Keule, dafür aber mit viel Sinn für geistvolle Satire und Situationskomik. In der juristischen Seifenoper hat kaum einer eine weiße Weste, aber alle versuchen nach Kräften, im Wettstreit der Wahrheiten Recht zu bekommen. Dass das auf Kosten der Gerechtigkeit geht, versteht sich fast von selbst, denn am Werk sind unter anderem ein ziemlich skrupelloser Staranwalt, seine mindestens ebenso erfolgreiche Ehefrau und Kollegin sowie ein paar einflussreiche Persönlichkeiten, die im alltäglichen Machtkampf eisernen Durchsetzungswillen zeigen. Dabei prallen konkurrierende Rechtsauffassungen von Macbeth und Montesquieu aufeinander.
zurück