Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Mittwoch, 1. Dezember 2010, 20.00 Uhr, Ingrid Noll

1935 in Shanghai geboren, studierte sie Germanistik und Kunstgeschichte. Lange lag ihr erzählerisches Talent brach, denn sie war durch ihre drei Kinder, einen großen Haushalt und die Mitarbeit in der Arztpraxis ihres Mannes so beschäftigt, dass sie „darüber das Lesen und Schreiben verlernte”. Seit ihrem literarischen Debüt „Der Hahn ist tot” im Jahr 1991 reiht sie scheinbar mühelos einen Bestseller an den anderen, etwa „Die Häupter meiner Lieben” und „Die Apothekerin”. Eine Reihe ihrer Bücher wurde verfilmt, z.B. „Die Apothekerin” und „Kalt ist der Abendhauch”. Die zweifache Glauser-Preisträgerin Ingrid Noll avancierte zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten Kriminalautorinnen Deutschlands. Bei ihr ist Mord meist Frauensache und immer Anlass zur ebenso fesselnden wie einfühlsamen Ursachenforschung.

„Ehrenwort” (Diogenes), eine Mischung aus bitterböser Kriminalkomödie und Familiendrama, handelt von guten Vorsätzen und bösen Absichten: Die Konfrontation von drei Generationen unter einem Dach verursachen bei Familie Knobel Entzweiungen und verhängnisvolle Entwicklungen. Ganz und gar nicht zur Freude von Sohn Harald und Schwiegertochter Petra fühlt sich Großvater Willy nach einem schlimmen Sturz allen ärztlichen Prognosen zum Trotz bald wieder besser: dank der Pudding-Kur seines Enkels und einer Krankenpflegerin mit dunklem Geheimnis.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €

Vor und nach der Veranstaltung bietet unser Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte an.

Der Kartenvorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe hat bereits begonnen.
zurück