Literaturhaus Home titel

Hans Leyendecker Donnerstag, 14. Februar 2008, 20.00 Uhr:
Hans Leyendecker
1949 in Brühl geboren, war Hans Leyendecker fast zwei Jahrzehnte in verschiedenen verantwortlichen Positionen beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" tätig und ist seit 1997 Leitender Redakteur bei der "Süddeutschen Zeitung". Er zählt zu den "profiliertesten investigativen Journalisten unserer Zeit" (FAZ), gehört dem Beirat von "Transparency International" an und war 2001 Gründungsmitglied der Journalistenvereinigung "Netzwerk Recherche". Seit rund 25 Jahren deckt er politische und wirtschaftliche Affären auf: von Flick bis Schreiber. Er wurde vielfach mit namhaften Auszeichnungen geehrt, z.B. mit dem den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis "für seinen kritischen Journalismus und seinen Mut, brisante Themen aufzugreifen". Seine Bücher wurden zu Bestsellern, etwa "Die Korruptionsfalle" und "Die Lügen des Weißen Hauses".

"Die große Gier. Korruption, Kartelle, Lustreisen: Warum unsere Wirtschaft eine neue Moral braucht" (Rowohlt) heißt sein neues Buch. Darin berichtet er über Skandale in Weltkonzernen wie Siemens und VW, zu denen er ausführliche und exklusive Hintergrundinformationen bietet.
Er schildert, welche Gefahren durch unlauteres Geschäftsgebahren drohen, und plädiert für ein neues Unternehmensstrafrecht, für ein härteres Vergaberecht sowie für ein bundesweites Anti-Korruptionsregister.

zurück