Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus N�rnberg, Luitpoldstra�e 6
Dienstag, 26. Februar 2013, 20.00 Uhr
Dirk Kurbjuweit Angst
Platz 1 der SWR-Bestenliste im Februar 2013

Wir haben es erlebt Acht Monate H�lle. Durch diese H�lle sind wir gegangen, sagte Dirk Kurbjuweit im Gespr�ch mit der Welt �ber die Zeit vor zehn Jahren, als ein Nachbar zum Stalker wurde und ihn und seine Familie terrorisierte. Diese Erfahrung war der Ausl�ser f�r Angst, den neuen Roman Kurbjuweits.

1962 in Wiesbaden geboren, studierte er Volkswirtschaft und absolvierte die K�lner Journalistenschule f�r Politik und Wirtschaft. Zun�chst Redakteur bei der Zeit, wechselte er dann zum Spiegel, dessen Hauptstadt-B�ro er bis zum Fr�hjahr 2012 leitete. Dirk Kurbjuweit erhielt namhafte Auszeichnungen, z.B. 1998 und 2002 den Egon-Erwin-Kisch-Preis, 2011 den Roman-Herzog-Medienpreis und 2012 den Deutschen Reporterpreis. Einen Namen machte er sich auch als Autor von Sachb�chern und Romanen, von denen einige f�r das Kino verfilmt wurden, n�mlich Die Einsamkeit der Krokodile, Zweier ohne und Kriegsbraut aus der Perspektive einer in Afghanistan stationierten Bundeswehrsoldatin.

Der Feind im eigenen Haus wird zum Verh�ngnis in Kurbjuweits druckfrischem siebten Roman Angst (Rowohlt): Auf gute Nachbarschaft steht auf dem Zettel, mit dem Herr Tiberius seine neuen Nachbarn begr��t. Doch von harmonischem Miteinander mit dem seltsamen Mann aus dem Souterrain kann keine Rede sein. Er belauert die Tiefenthalers unabl�ssig und betreibt Psychoterror gegen die Familie, die im Hochparterre des Berliner Altbaus ihre Eigentumswohnung bezogen hat. Als der Stalker Tiberius immer gnadenloser in ihre Privatsph�re eindringt, bekommen es Randolph Tiefenthaler und seine Ehefrau Rebecca mit der Angst zu tun, vor allem um ihre zwei kleinen Kinder. Nach ihrer Sicherheit wird auch noch ihr gutb�rgerliches Vertrauen in den Rechtsstaat ersch�ttert. Die Situation eskaliert und wirft die Frage auf, wozu wir bereit sind, wenn wir glauben, dass wir die sch�tzen m�ssen, die uns am meisten bedeuten.

Ein sehr pr�ziser Report aus dem deutschen Seelenleben: spannungsgeladen und treffsicher. (Der Westen)

In Dirk Kurbjuweit hat Deutschland einen Erz�hler allerersten Ranges. (Der Tagesspiegel)

Wer sich Literatur realit�tsnah und gegenwartsges�ttigt w�nscht, straff erz�hlt und dabei vielschichtig, der ist bei diesem hochintelligenten Erz�hler richtig. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Vor und nach der Veranstaltung reicht K�chenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

Eintritt: 12,- , erm��igt f�r Sch�ler und Studenten: 6,- Kartenvorverkauf im Literaturhaus N�rnberg, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe

Keine Kartenreservierung per Mail m�glich.

zurück