Literaturhaus Home titel

neuer termin

Wolfgang Hilbig

Wolfgang Hilbig, geboren 1941 in Meuselwitz bei Leipzig, übersiedelte 1985 in die Bundesrepublik und lebt heute in Berlin. Er erhielt zahlreiche literarische Auszeichnungen,
zuletzt den Georg-Büchner-Preis 2002.

Sein Werk erscheint im S. Fischer Verlag und im Fischer Taschenbuch Verlag, darunter die Romane "Das Provisorium", "Ich" und "Eine Übertragung", die Erzählungen "Die Weiber" und "Alte Abdeckerei" sowie die Gedichtbände "die versprengung", "abwesenheit" und
"Bilder vom Erzählen". Seine Frankfurter Poetikvorlesungen von 1995 liegen unter
dem Titel "Abriß der Kritik" vor.

In seinen neuen Erzählungen setzt Wolfgang Hilbig seine Erkundungen der Nachtseite unserer Existenz mit überwältigender Eindringlichkeit fort. In unerbittlicher, magischer Umkreisung nähert er sich weiter der Antwortauf die Frage nach dem eigenen Ich.

Wolfgang Hilbig. Der Schlaf der Gerechten. Erzählungen.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003, 16,90 Euro, ISBN 3-10-033624-0

zurück