Literaturhaus Home titel

neuer termin

Kerstin Hensel

Kerstin Hensel wurde 1961 in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) geboren, wo sie auch ihre Ausbildung an der medizinischen Fachschule absolvierte und drei Jahre als Krankenschwester arbeitete. In Leipzig studierte sie anschließend am Institut für Literatur und hospitierte am Theater. Neben ihren Lehraufträgen an der Berliner "Ernst Busch-Hochschule für Schauspielkunst", an der Filmhochschule Potsdam und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig ist sie seit 1987 als Schriftstellerin tätig. Kerstin Hensel hat ein umfangreiches und vielfältiges Werk von Hörspielen und Libretti über Lyrik bis zu Erzählungen und Romanen veröffentlicht, das mit einer Reihe namhafter Preise ausgezeichnet wurde, darunter der "Anna-Seghers-Preis" der Akademie der Künste Berlin und der "Leonce-und-Lena-Preis" der Stadt Darmstadt.

Die großen Tragödien der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts schildert Kerstin Hensel in ihrem Roman "Falscher Hase" (Luchterhand Verlag, 18 €) aus der Perspektive von Randfiguren, die zu Stützen der Gesellschaft wurden. Der Titel ist doppeldeutig: Erstens benennt er ein bekanntes Hausmannskost-Hackfleichgericht, das die Leibspeise der beiden Protagonisten ist, zweitens bezeichnet er ihre fragwürdige politische Haltung, die auf Unauffälligkeit setzt und durch beträchtlichen beruflichen Eifer die jeweiligen diktatorischen Systeme unterstützt: Heinrich Theodor Paffrath macht als Brandmeister im Berlin der 30er Jahre Karriere (gekrönt von einem Dankschreiben Hitlers), sein Sohn Heini erhält als Volkspolizist aufrecht, was in der DDR als Recht und Ordnung gilt. Bei uns im Literaturhaus liest Kerstin Hensel noch vor der offiziellen Buchpräsentation aus ihrem Roman.

"Kerstin Hensels Fabulierlust ist groß … Sie schreibt immer originell und präzise", stand "Mannheimer Morgen" über Hensels Roman "Im Spinnhaus". Und: Das Buch "ist ein richtiger Schatz: Es bewahrt – mit großer sprachlicher Präzision – Geschichte(n), die nicht
verloren gehen darf." Diese Würdigung trifft auch auf "Falscher Hase" zu.

zurück