Literaturhaus Home titel

neuer termin

Arnon Grünberg

Der Sohn jüdisch-deutschstämmiger Eltern wurde 1971 in Amsterdam geboren, wo er nach wie vor lebt. Nach dem jähen Ende seiner Schullaufbahn – kurz vor dem Abitur wurde er von der Schule verwiesen – versuchte er, sich durch verschiedene Jobs vom
Apothekenhelfer bis zum Tellerwäscher über Wasser zu halten. Die Erfüllung des "American Dream" vom Aufstieg zum Millionär ist für den Autor mit Zweitwohnsitz in New York dank mehrerer Bestseller durchaus nicht unwahrscheinlich.

Schriftsteller wurde Grünberg nach eigener Aussage "eher durch Zufall", als ein Verleger ihn anregte, seine abenteuerliche Lebensgeschichte niederzuschreiben. Das Resultat, "Blauer Montag", wurde als bestes literarisches Debüt in den Niederlanden 1994 mit
dem renommierten Anton-Wachter-Preis ausgezeichnet. Als Autor führte Grünberg mehrere Jahre ein Doppelleben, d. h. er veröffentlichte nicht nur Bücher unter seinem eigenen Namen, sondern auch als Marek van der Jagt, dem er eine eigene Existenz –
inklusive Adresse in Wien – zuschrieb. In Verlegenheit geriet er, als "Amour fou", der Debütroman des "öffentlichkeitsscheuen Phantoms", prämiert werden und der Verfasser zur Preisverleihung erscheinen sollte.

Herzstück von Grünbergs neuestem Roman, "Phantomschmerz", ist die Lebensbeichte von Robert Mehlman, einem Schriftsteller mit spärlichem Erfolg und kurzzeitigem Weltruhm als Verfasser des Bändchens "Die polnisch-jüdische Küche in 69 Rezepten. Kochen nach Auschwitz". Hauptsächlich widmet sich Mehlman jedoch nicht etwa dem Schreiben, sondern Liebesabenteuern mit verschiedenen Zufallsbekanntschaften, die seine Ehefrau zur Raserei treiben. Sein verschwenderischer Lebensstil führt zu immer turbulenteren Eskapaden, durch die er sich wenigstens zeitweise über seine innere Leere hinwegzutrösten versucht. Eine dramatische Entwicklung ist vorprogrammiert … "Phantomschmerz" wurde mit dem niederländische AKO-Preis gewürdigt. Die Jury in ihrer Begründung: "Ein prächtiger, mitreißender, sehr geistreicher und auch tragischer Roman. Der Ton, den Arnon Grünberg anschlägt, ist einzigartig."

Arnon Grünbergs Roman "Phantomschmerz" (22,90 Euro) ist, wie alle deutschsprachigen Übersetzungen seiner Werke, im Diogenes Verlag, Zürich, erschienen.
Elisabeth Zeitler

zurück