Literaturhaus Home titel

neuer termin

Ralph Dutli

liest aus seiner Mandelstam-Biographie

Ossip Mandelstam wurde 1891 in Warschau geboren, wuchs in St. Petersburg auf, studierte u. a. in Paris und Heidelberg und lebte zeitweise in Moskau. Er starb 1938 in einem Lager bei Wladiwostok, kurz nachdem ihn ein NKWD-Sondergericht zu fünf Jahren Zwangsarbeit wegen angeblicher konterrevolutionärer Tätigkeit verurteilt hatte. Schon 1934 war er für drei Jahre aus Moskau nach Woronesch verbannt worden. Hauptgrund war sein Schmähgedicht auf Stalin, den er "Verderber der Seelen und Bauernabschlächter" nannte. Ossip Mandelstams Zivilcourage, seine Verfolgungen und sein Tod in der Stalin-Zeit wurden erst 1970 bekannt, als seine Frau Nadescha ihre Memoiren "Das Jahrhundert der Wölfe" im Westen veröffentlichte. Ralph Dutli, Schriftsteller und Übersetzer, hat nun die international erste Werkbiographie Ossip Mandelstams vorgelegt, in der die literarische Bedeutung des russischen Dichters besonders eindrucksvoll sichtbar wird. Boris Pasternak, Joseph Brodsky, Pier Paolo Pasolini verehrten Mandelstam und Vladimir Nabokov schrieb:
"Ein herrlicher Dichter, der größte von allen, die in Rußland unter der Sowjetherrschaft zu überleben versuchten!"

Ralph Dutli. Meine Zeit, mein Tier. Ossip Mandelstam. Eine Biographie.
Ammann Verlag Zürich, 2003; 28,90 Euro

Ossip Mandelstam. Das Gesamtwerk in 10 Bänden. Übersetzung von Ralph Dutli.
Ammann Verlag Zürich, 2.Auflage 2003; 199,– Euro

Ralph Dutli. Notizbuch der Grabsprüche. Gedichte.
Rimbaud Verlag Aachen, 2002. 15 Euro

Ralph Dutli erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, zuletzt von der Deutschen
Schillerstiftung in Weimar.

zurück