Literaturhaus Home titel

neuer termin Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Montag, 28. Januar 2013, 20.00 Uhr
Thommie Bayer

„Meine eigene Erfahrung ist mein bestes Rüstzeug. In irgendeiner Form kommt sie immer vor“, sagt Multitalent Thommie Bayer über eine seiner wichtigsten literarischen Inspirationsquellen. 1953 in Esslingen geboren, studierte er Malerei und brachte es zu Anerkennung mit seinen Ausstellungen. Er landete auch Hits wie „Der letzte Cowboy“. Sein literarischer Durchbruch glückte ihm 1991 mit „Das Herz ist eine miese Gegend“. Zu seinen Erfolgen zählen „Das Aquarium“, „Die gefährliche Frau“, „Singvogel“, „Eine kurze Geschichte vom Glück“ und „Fallers große Liebe“. Die Liebe – in immer neuen, immer überraschenden Variationen – ist Thommie Bayers Lebensthema.

„Vier Arten, die Liebe zu vergessen“ (Piper) ist die Geschichte von vier Männern Mitte 40, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Dass sie einst Schulfreunde wurden und als A-Capella-Quartett Karriere machten, verdanken sie ihrer Musiklehrerin. An ihrem Grab treffen sie sich wieder, nachdem sie sich 20 Jahre aus den Augen verloren haben. Aus einer sentimentalen Laune heraus lädt Michael die anderen drei nach Venedig ein. Hier fallen bald die Masken und all die großen Fragen stellen sich: Was ist aus ihren Lebensentwürfen geworden? Und was aus ihnen selbst im Wechselspiel aus Erfolgen und Enttäuschungen? Welche Hoffnung haben ihre Träume auf Erfüllung? Für Michael tut sich eine völlig unerwartete Chance auf …

Vor und nach der Veranstaltung reicht Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- € Kartenvorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe

Keine Kartenreservierung per Mail möglich.

zurück