Literaturhaus Home titel

neuer termin

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Dienstag, 6.3.2012, 20.00 Uhr: Götz Aly

1947 in Heidelberg geboren, studierte er Politische Wissenschaft und Geschichte. 1994 habilitierte er sich am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, als Gastprofessor war er am Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt am Main tätig. Schwerpunkte seiner Forschungsarbeit únd Veröffentlichungen sind der Nationalsozialismus, Antisemitismus und Holocaust. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch seine – in viele Sprachen übersetzten – Bücher bekannt, darunter „Hitlers Volksstaat” und „Volkes Stimme. Skepsis und Führervertrauen im Nationalsozialismus”. Heftige Diskurse löste seine Auseinandersetzung mit der 68er-Bewegung unter dem provokanten Titel „Unser Kampf. 1968 – ein irritierter Blick zurück” aus. Götz Aly erhielt für seine wissenschaftlichen und publizistischen Leistungen Auszeichnungen wie den Heinrich-Mann-Preis der Berliner Akademie der Künste und das Bundesverdienstkreuz.

Für sein neues Buch „Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass – 1800 bis 1933” (Fischer) hat Götz Aly intensiv Ursachenforschung betrieben: nach mentalitätsgeschichtlichen Voraussetzungen der Judenfeindlichkeit und sozialpsychologischen Motiven des Antisemitismus als Massenphänomen. Dabei sucht Aly nicht nur historische Erklärungen, sondern er knüpft auch Bezüge zur Gegenwart.

„Götz Aly stellt die richtigen Fragen … Er findet, wo niemand sucht, und erkennt, was vorher niemand sah.” (Raul Hilberg)

Vor und nach der Veranstaltung reicht Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €
Kartenvorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, in der
Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe

Keine Kartenreservierung per Mail möglich.

zurück